Was ist ein elektronischer Temperaturregler?

von | Temperaturregler

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Was ist ein elektronischer Temperaturregler und wie funktioniert er? Nach den nächsten paar Zeilen weißt Du mehr!

Ein elektronischer Temperaturregler misst mit einem Temperatursensor die tatsächliche Temperatur und versucht, die angegebene Wunschtemperatur herzustellen. Der Regler vergleicht also die Ist-Temperatur mit der Soll-Temperatur und betätigt ein sogenanntes Stellglied, um die Soll-Temperatur zu erreichen.  Der Temperaturfühler meldet ständig die Ist-Temperatur an den Regler und der Regler versucht kontinuierlich, den Ist-Wert an den Soll-Wert anzupassen. Man spricht von einem geschlossenen Regelkreis.

Ein einfaches Beispiel hierfür ist der Klimaregler im Auto, der Heizung und Kühlung so lange ansteuert, bis die Wohlfühltemperatur erreicht ist. Dabei erfasst der Temperaturfühler auch Störgrößen, wie z.B. Hitze durch Sonneneinstrahlung, und versucht diese zu kompensieren.

Skizze eines Temperaturreglers mit einem geschlossenen Regelkreis

Skizze 1: schematische Darstellung eines elektronischen Temperaturreglers

Unterschied zwischen Temperaturregler und Temperatursteuerung

Im Gegensatz dazu verfügt eine Temperatursteuerung über einen sogenannten „offenen Wirkungsweg“. Ein Beispiel hierfür ist die außentemperaturgeführte Heizungssteuerung. Hier wird anhand der gemessenen Außentemperatur und einer in der Steuerung hinterlegten Kennlinie ein Mischventil betätigt, um die gewünschte Raumtemperatur einzustellen. Der Haken dabei: die eigentliche Raumtemperatur, die ja zum Beispiel auch durch Sonneneinstrahlung beeinflusst werden kann, wird nicht zur Regelung herangezogen. Bei einer Steuerung werden eventuelle Störgrößen also nicht berücksichtigt, während eine Regelung stets versucht, Störgrößen zu kompensieren.

Temperatursteuerung mit offenem Wirkungsweg im Vergleich zu einem Temperaturregler

Skizze 2: Unterschied zwischen einem Temperaturregler und einer Temperatursteuerung. Geschlossener Regelkreis vs. offener Wirkungsweg.

Was zeichnet einen Temperaturregler Pt100 aus?

Das ist recht einfach: Ein Temperaturregler Pt100 hat mindestens einen Eingang, an den Du direkt einen Pt100-Temperaturfühler zur Istwerterfassung anschließen kannst. Das kann sowohl ein Zweileiter-, als auch ein Drei- oder Vierleiter-Anschluss sein. Du brauchst also keine vorgeschaltete Signalwandlung. Der mit dem Pt100 Fühler gemessene Istwert wird direkt in °C (oder z.B. auch in °F) angezeigt, die Sollwertvorgabe erfolgt ebenfalls in der entsprechenden physikalischen Einheit.

Kein klarer Unterschied zwischen Thermostat und Temperaturregler

Es gibt keine saubere Abgrenzung zwischen den Begriffen Thermostat und Temperaturregler, denn eigentlich ist ein Thermostat auch ein Temperaturregler. Ein Thermostat regelt im Allgemeinen jedoch nur eine fest vorgegebene Temperatur. Ein Temperaturregler kann jedoch darüber hinausgehende Funktionen haben, wie z.B. programmierbare Rampen-Funktionen, um Temperaturen mit einer vorgegebenen Geschwindigkeit zu verändern.

Erhalten Sie eine Empfehlung

Wie bzw. wo möchten Sie messen?

Datenschutz