Was ist eine Fassheizung und wie ist sie aufgebaut?

Eine Fassheizung ist eine Behälterheizung, mit der ein Fass inklusive Inhalt erwärmt oder warmgehalten wird. Sie wird wie ein Mantel außen um das Fass gelegt und wird deshalb auch oft Heizmantel genannt. In diesem Beitrag erfahren Sie alles über die Funktionsweise und den Aufbau von Fassheizungen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Warum braucht man Fassheizungen?

In der verarbeitenden Industrie gibt es eine Menge verschiedener Stoffe, die in Kunststoff- und Stahlfässern gelagert werden. Viele dieser Stoffe sind bei Umgebungstemperatur fest oder zumindest so viskos, dass sie nicht einfach aus dem Fass abgepumpt werden können. Einige Beispiele dafür sind Wachs, Schokolade und Klebstoffe.

Bleiben wir mal beim Beispiel Schokolade: um sie aus dem Fass pumpen zu können, müssen wir sie erwärmen – so wird sie flüssig. Am einfachsten klappt das Erwärmen mit einem Heizmantel: er wird von außen eng um das Fass gelegt, festgeschnallt und dann eingeschaltet.

Häufig dienen Fassheizungen aber auch zum Schutz des Fassinhaltes: Frostschutz ist ein typisches Beispiel. Generell können Sie durch die Warmhaltung mit einem Fassheizer die Kristallisation oder Ausflockung von Materialien vermeiden.

Falls das zu erwärmende Material nicht in einem Fass, sondern in einem IBC gelagert wird, kommt anstatt einer Fassheizung ein sogenannter Containerheizer zum Einsatz.

Vorteile von Fassheizungen

Der Fassheizer ist nicht der einzige Weg zum warmen Fass: Sie können den Behälter auch in einem Wärmebad oder in einer Umluft-Wärmekammer aufwärmen. Gerade mit einem Wärmebad können Sie die Aufheizdauer deutlich reduzieren. Allerdings haben Sie dann erheblich mehr Logistik-Aufwand: die Fässer müssen in Ihrem Werk durch die Gegend transportiert werden.

Mit einem Heizmantel können Sie Ihr Fass dort beheizen, wo es gerade steht. Er ist binnen weniger Sekunden montiert und genauso schnell wieder demontiert. Sie haben also einen schlankeren Prozess. Wenn Ihr Fass dann doch mal transportiert werden muss, kann das problemlos auch mit montiertem Heizmantel geschehen – Sie sollten lediglich vor Abfahrt den Stecker ziehen.

Die Fassheizung selbst ist übrigens nur wenige Kilogramm schwer und damit problemlos transportierbar. Sie lässt sich außerdem einfach aufrollen und platzsparend verstauen (siehe Foto).

Und – das liegt auf der Hand – ein paar Fassheizungen sind natürlich eine wesentlich günstigere Investition als ein Wärmebad oder eine Wärmekammer.

So sieht ein aufgerollter Heizmantel aus. Er benötigt nur wenig Platz. Das ist ein wesentlicher Vorteil von Fassheizungen.

Wie funktioniert eine Fassheizung?

Eine Fassheizung ist eine flexible Heizmatte, die um ein Fass gelegt und daran festgeschnallt wird. Sie besteht aus einem Heizelement, einer Isolation, einem Außenmantel, einem Kapillarthermostat und einem Anschlusskabel. Das Kapillarthermostat hat prinzipbedingt eine Ungenauigkeit von etwa +/- 5 °C. Bei hohen Anforderungen an die Genauigkeit kommt ein elektronischer Regler mit Pt100 Widerstandsfühlern zum Einsatz.

Bei Fassheizungen handelt es sich letztlich um nichts anderes als elektrische Widerstandsheizungen. Man schließt den Heizmantel an die Stromversorgung an und stellt am Thermostat die Wunschtemperatur ein. Der Fasswärmer heizt nun, bis die vorgegebene Temperatur erreicht ist.

Querschnitt einer Fassheizung. Eine Behälterheizung besteht in der Regel aus einem Heizleiter, einer Isolierung, einem Außenmantel und einem Thermostat.

Wichtig zu wissen: normalerweise wird nur die Temperatur der Fassheizung selbst geregelt, nicht die des Fassinhalts. Wenn Sie die Temperatur des Fassinhaltes regeln möchten, brauchen Sie dazu einen zusätzlichen Temperaturfühler zum Einstecken ins Fass und einen Temperaturregler. Der Regler hat in diesem Fall zwei Aufgaben: er muss erstens die Temperatur der Fassheizung begrenzen und zweitens die Temperatur des Fassinhalts regeln. Nach dem gleichen Prinzip funktionieren übrigens auch Fassheizer für IBC.

Wärmeübergang auf den Behälter

Eine Fassheizung überträgt die Wärme nicht direkt an den Fassinhalt, wie das z.B. ein Tauchsieder macht. Sie überträgt die Wärme auf die Oberfläche des Fasses. Wenn die Heizung schön eng am Fass angelegt ist, erfolgt ein gleichmäßiger Wärmeübergang durch die Behälterwand auf den Inhalt des Fasses.

Ein Tauchsieder gibt Wärme direkt ans Medium ab, während eine Fassheizung ihre Wärme durch die Behälterwand überträgt.

Aus welchem Material besteht Ihr Fass?

Das Material, aus dem Ihr Behälter gefertigt ist, verdient besondere Aufmerksamkeit. Es gibt einige wesentliche Unterschiede zwischen Kunststoff- und Metallbehältern:

Die meisten Kunststoff-Fässer sollten Sie nur bis auf maximal 70 °C erwärmen, für eine Dauer von maximal sechs Stunden. Ansonsten kann die Stabilität des Behälters gefährdet sein, da das Material (meist Polyethylen, PE) der hohen Temperatur nicht dauerhaft standhält.

Außerdem ist Kunststoff ein schlechter Wärmeleiter: PE hat eine Wärmeleitfähigkeit von ca. 0,5 W/mK. Deshalb wirkt es wie eine Isolation zwischen Fassinhalt und Fassheizer. Stahl hingegen hat mit 50 W/mK die hundertfache Wärmeleitfähigkeit von PE. Darüber hinaus haben Metallfässer eine bis zu 90 % geringere Wandstärke. Sie können zudem Temperaturen von bis zu 200 °C problemlos standhalten.

Damit ist klar: Kunststoffbehälter eignen sich weniger fürs Erhitzen, sondern eher fürs Warmhalten von Stoffen mit Hilfe von Fassheizungen. Stahlfässer vertragen höhere Temperaturen und Heizleistungen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Wovon hängt die Aufheizdauer ab?

Wie lange das Aufheizen des Behälters samt Inhalt dauert, hängt von den folgenden Faktoren ab:

  • Wärmeleitfähigkeit des Fassaußenmantels
  • Wandstärke des Fassaußenmantels
  • Menge des Fassinhalts
  • Spezifische Wärmekapazität des Fassinhalts
  • Temperaturdifferenz zwischen Soll- und Isttemperatur
  • Findet ein Phasenwechsel statt?
  • Größe der beheizten Fläche
  • Flächenleistung der Fassheizung
  • Wie stark ist der Heizmantel isoliert? Wie viel Wärme verliert er an die Umgebung?
  • Umgebungstemperatur
Die Aufheizdauer eines Fasses mit einem Fassheizer bzw. Heizmantel hängt von vielen verschiedenen Faktoren ab, die hier eingezeichnet sind.

Sie sehen: die Frage lässt sich pauschal nicht beantworten. Fest steht, dass Sie die Aufheizdauer um bis zu 20 % verkürzen können. Dabei gelten dieselben Regeln wie zu Hause beim Kochen:

  • Rühren Sie den Inhalt des Behälters regelmäßig. So verbessern Sie die thermische Konvektion.
  • Legen Sie einen Deckel auf das Fass – am besten einen Isolierdeckel.

Ein weiteres Mittel zur Beschleunigung des Aufheizvorgangs ist eine Fassbodenheizung. Das ist eine Heizplatte, die man unters Fass legt – allerdings muss man es dazu anheben.

Beispiel: Wie lange dauert es, mit einer Fassheizung 200l Wasser von 20 °C auf 70 °C zu erwärmen?

  • Wasser hat eine Wärmekapazität von 4200 KJ/(dm³*K)
  • Um 1 m³ Wasser um 1 °C zu erwärmen ist 1 KWh an Wärme nötig
  • Temperaturdifferenz: 50 °C
  • Fassheizung mit einer Leistung von 1.200 W

Wärmemenge [Q] = (70 °C – 20 °C) / (1000 L / 200 L) * 1 kWh = 10 kWh

Diese 10 kWh sind ein theoretischer Wert – in der Praxis benötigen Sie wegen sämtlicher Verluste wesentlich mehr Wärmeenergie. Ausgehend von einem realistischen Wirkungsgrad von 50 % ergibt sich folgende Rechnung:

Aufheizdauer = 10 kWh / (1.200 W * 50 %) = 16,66 h

Auf Basis der o.g. Annahmen ergibt sich eine Aufheizdauer von knapp 17 Stunden.

Wie sicher sind Fassheizer?

Die Frage nach der Sicherheit der Fassheizung ist sehr wichtig: falsch montierte oder mangelhaft verarbeitete Fassheizungen stellen eine reale Gefahr dar. Auf diese vier Kriterien sollten Sie bei der Auswahl einer Behälterheizung in jedem Fall achten:

Sicherheitsthermostat

Entscheiden Sie sich für einen Fassheizer mit Sicherheitsthermostat. Warum? Ganz einfach: mit Fassheizern wird nicht immer zärtlich umgegangen, da geht schon mal etwas kaputt. Eine Beschädigung am Thermostat sehen Sie von außen nicht, sie ist jedoch sehr gefährlich: ein Fassheizer mit einem kaputten herkömmlichen Thermostat heizt einfach munter weiter. Ein Sicherheitsthermostat hingegen schaltet bei Beschädigung sofort die Heizung ab.

robuste Verarbeitung

Das Herz des Heizmantels ist der Heizleiter – naturgemäß wird er sehr heiß. Wenn der Außenmantel und die Isolierung dem harten Industriealltag nicht standhalten, liegt der Heizleiter schnell blank. Mit widerstandsfähigen Materialien und robuster Verarbeitung schützen Sie Ihre Mitarbeiter vor Verbrennungen.

Schutzklasse I

Haben Sie die Schutzklassen am Schirm? Die Schutzklasse I gilt als besonders sicher. Fassheizungen mit dieser Schutzklasse schützen Benutzer besonders gut vor Stromschlägen. Erkennbar sind sie zum Beispiel am „Schuko“-Stecker.

gute Befestigungshilfen

Entscheiden Sie sich für eine Fassheizung mit zusätzlichen Bändern oder Haken. Sie erleichtern Ihnen die Montage des Heizers und ermöglichen eine sichere Befestigung am Behälter. Der richtige Sitz am Fass ist wirklich wichtig, da ein späteres Abrutschen während der Heizphase gefährlich werden kann: der Heizleiter kann dann überhitzen.Befestigungsbänder oder Haken erleichtern die Montage des Fassheizers und sorgen für einen sicheren Sitz am Fass

Michael Walter ist der Experte der Winkler AG für Fassheizungen, Containerheizer und Temperaturregler

Ihr Ansprechpartner

Michael Walter
Ihr Ansprechpartner für Behälterheizungen
und Temperaturregler
Winkler AG

M: m.walter@winkler.eu
T: +49 6221 3646-15

Service für Unternehmen: Erhalten Sie eine Produktempfehlung von Herrn Walter

Wofür interessieren Sie sich?

Ihre Informationen werden ausschließlich zur Beantwortung der Anfrage verwendet. Einzelheiten siehe Datenschutz.

Zu diesem Beitrag passende Produkte

Fassheizungen für industrielle Anwendungen

Hohe Effizienz

Mit Fassheizungen von Winkler entscheiden Sie sich für höchste Effizienz. Wir verarbeiten mehr Heizleitung pro Behälterheizung. Für Sie bedeutet das: schonendes Heizen bei geringerem Stromverbrauch. Selbstverständlich sind unsere Heizungen isoliert, sodass möglichst wenig Wärme nach außen entweicht. Sie können die Effizienz übrigens durch den Einsatz eines Isolierdeckels weiter verbessern.

Hervorragendes Handling

Haben Sie schonmal eine Fassheizung angebracht? Dann wissen Sie, wie unhandlich diese Heizmatten sein können. Deshalb verfügen unsere Heizer über zusätzliche Klettbänder, die Ihnen die Montage erleichtern. Außerdem haben wir unsere Heizer so gestaltet, dass sie eine gute Eigenstabilität besitzen und nicht in sich zusammensacken.

ATEX-Heizer mit Baumusterzulassung

Und wo wir schon bei der Sicherheit sind: wenn Sie mit explosionsgefährdeten Bereichen zu tun haben, ist unsere ATEX-Fassheizung mit Baumusterzulassung die ideale Lösung für eine direkte Inbetriebnahme.

Diese Fassheizer finden Sie auf dieser Seite

Schnell lieferbare Fassheizer für…

Robuste und sichere Fassheizung von der Winkler AG

blank

Typische Anwendungen

Heizmantel für Fässer kommen zum Beispiel dort zum Einsatz, wo Wachse vor der Verarbeitung geschmolzen werden müssen. Sie werden außerdem eingesetzt, um Öle, Klebstoffe oder auch Honig pump- und fließfähig zu halten. Häufig wird die Fassheizung auch zum Schutz vor Frost oder zur Vermeidung der Auskristallisation verwendet.

In einigen Prozessen müssen die Ausgangsstoffe für die Verarbeitung präzise vortemperiert werden – für solche Anforderungen bieten wir Ihnen gern eine Fassheizung mit elektronischem Regler und Pt100 Temperaturfühler an.

Sicherheit von Mitarbeitern und Anlagen

Fassheizungen sind sicherheitsrelevant

Fassheizungen sind sicherheitsrelevant. Deshalb setzen wir ein Sicherheitsthermostat ein, das bei Beschädigung der Kapillare automatisch die Heizung abschaltet. Optional bieten wir auch einen elektronischen Temperaturregler mit zusätzlichen Sicherheitsfunktionen an. Auch die Eigenstabilität der Heizmatte und die perfekte Passform am Behälter sind entscheidende Sicherheitsmerkmale, auf die wir großen Wert legen.

blank

Sondergrößen und OEM

Unsere Standard-Fassheizer sind für sämtliche Standardanwendungen bestens geeignet. Wenn Sie andere Größen, Formen oder mehrere Heizzonen benötigen, bekommen Sie von uns einen perfekt auf Ihre Anforderungen zugeschnittenen Heizmantel.

Als Systemlieferant oder Händler möchten Sie Fassheizungen in Ihrem Design anbieten? Kein Problem! Wir applizieren gern Ihr Logo oder variieren die Farbe der Schnallgurte für Sie.

Fassheizer bis 90 °C

Robuste und sichere Fassheizung bis 90 °C von der Winkler AG

Hersteller: Winkler AG
Betriebstemperatur:
0 bis 90 °C
Fassformen: zylindrisch oder bombiert
Standardgrößen: 30 / 60 / 120 / 200-220 L
Leistung: 1.200 W
Betriebsspannung: 230 VAC, optional 115 VAC
Schutzklasse: II, optional I (Schutzerdung)
Schutzart: IP54
Außenmantel: wasserabweisendes Polyestergewebe
Thermische Isolation: Polyester-Vlies
Länge Anschlusskabel: 5 m
Gewicht: ab 4,5 kg

R

schnell lieferbar

ab Lager verfügbar

R

individualisierbar

Logo, Ausschnitte, Farben

blank

Besonders sicher

Ein Sicherheitsthermostat sorgt dafür, dass Ihre Fassheizung besonders sicher ist

Die Fassheizer sind serienmäßig mit einem Sicherheitsthermostat ausgestattet, das den Heizer bei Beschädigung der Kapillare abschaltet.

Viele unserer Kunden entscheiden sich für unseren kompakten und robusten elektronischen Inline-Regler:

blank

Besonders einfache Montage

die praktischen bänder dienen der leichteren befestigung des fassheizers am fass

Die Klettbänder dienen als Montagehilfe. So liegt der Fassheizer binnen Sekunden sicher an und rutscht nicht ab!

Kanisterheizung oder Eimerheizung bis 90 °C

Robuste und sichere Heizmanschette für 30L Kanister Fass

Hersteller: Winkler AG
Betriebstemperatur:
0 bis 90 °C
Behälter: Kleingebinde in beliebiger Form
Leistung: 200 W
Betriebsspannung: 230 VAC, optional 115 VAC
Schutzklasse: II, optional I (Schutzerdung)
Schutzart: IP54
Außenmantel: wasserabweisendes Polyestergewebe
Thermische Isolation: Polyester-Vlies
Länge Anschlusskabel: 3 m
Gewicht: ab 2,2 kg

R

schnell lieferbar

ab Lager verfügbar

R

individualisierbar

Logo, Ausschnitte, Farben

blank

Besonders sicher

Ein Sicherheitsthermostat sorgt dafür, dass Ihre Kanisterheizung besonders sicher ist

Die Kanisterheizer sind serienmäßig mit einem Sicherheitsthermostat ausgestattet, das den Heizer bei Beschädigung der Kapillare abschaltet.

Viele unserer Kunden setzen bei Kanisterheizern auf unseren kompakten und robusten elektronischen Inline-Temperaturregler:

blank

Besonders praktisch

heizmantel für 30l kanister mit geschlossenem isolierdeckel und kapillarrohrthermostatDer integrierte Isolierdeckel verfügt über einen Klettverschluss. Während des Aufheizvorgangs öffnen Sie ihn gerade so weit, dass Luft aus dem Ausguss strömen kann. Nach dem Heizen verschließen Sie ihn komplett, um den Wärmeverlust zu minimieren. Wenn Sie den Deckel komplett öffnen, können Sie den Kanister bequem am Griff tragen.

Fassheizer bis 200 °C

Robuste und sichere Fassheizung bis 200 °C von der Winkler AG

Hersteller: Winkler AG
Betriebstemperatur:
50 bis 200 °C
Fassformen: zylindrisch oder bombiert
Standardgrößen: 30 / 60 / 120 / 200-220 L
Leistung: max. 1.200 W
Betriebsspannung: 230 VAC, optional 115 VAC
Schutzklasse: I (Schutzerdung)
Schutzart: IP54
Außenmantel: PTFE-beschichtetes Glasseidengewebe
Thermische Isolation: Glasnadelmatte und Thermovlies
Länge Anschlusskabel: 3 m
Gewicht: 9,7 kg

R

schnell lieferbar

ab Lager verfügbar

R

individualisierbar

Logo, Ausschnitte, Farben

blank

Besonders sicher

Ein Sicherheitsthermostat sorgt dafür, dass Ihre Fassheizung besonders sicher ist

Die Fassheizer sind serienmäßig mit einem Sicherheitsthermostat ausgestattet, das den Heizer bei Beschädigung abschaltet.

blank

Besonders einfache Montage

die praktischen haken dienen der leichteren befestigung des fassheizers am fassDie Befestigungshaken dienen als Montagehilfe. So liegt der Fassheizer binnen Sekunden sicher an und rutscht nicht ab!

ATEX-Fassheizer mit Baumusterzulassung, bis 200 °C

EX-Fassheizer ATEX für explosionsgefährdete Bereiche

Hersteller: Winkler AG
Betriebstemperatur:
-40 bis +200 °C
Temperaturklasse: T6, T5, T4, T3
Umgebungstemperatur: -40 bis +60 °C
Zonen:
1/2 (Gas); 21/22 (Staub)
Gas: EX II 2G Ex e mb IIC T3 Gb
Staub:
EX II 2D Ex e mb IIIC T120°C Db
Fass:
200 bis 220 L, Stahl, zylindrisch
Betriebsspannung: 230 VAC, optional 115 VAC
Schutzklasse: I (Schutzerdung)
Schutzart: IP65
Anschluss: Anschlusskästen für Netz / Sensor

R

schnell lieferbar

ab Lager verfügbar

R

individualisierbar

Logo, Ausschnitte, Farben

Vorteile von Winkler-Fassheizungen

Diese Fassheizer legen sich besonders gut an die Oberfläche des Behälters an und sorgen für einen sehr gleichmäßigen Wärmeeintrag. Dank integrierter Isolation sind sie sehr effizient – Sie sparen Stromkosten. Für eine besonders einfache und sichere Befestigung am Fass haben die Heizer je nach Modell zusätzliche Befestigungsbänder oder Haken. Die spezifische Flächenleistung ist so ausgelegt, dass sie sich perfekt für die Erwärmung, die Warmhaltung und den Frostschutz eignen. Mit den separat erhältlichen Isolierdeckeln können Sie den Wirkungsgrad weiter verbessern und sicherstellen, dass sich Ihre Mitarbeiter nicht an heißen Oberflächen verbrennen.

Logo Winkler AG

Winkler AG
Experten für flexible Beheizungslösungen

Qualität zahlt sich aus

Langlebig und nachhaltig

 

Fassheizungen von Winkler sind für ihre Robustheit bekannt. Wir verwenden widerstandsfähige Materialien und hochwertige Komponenten. Und sollte ein Heizer doch mal Schaden nehmen, bieten wir Ihnen eine professionelle Reparatur an. Denn Behälterheizungen sind keine Wegwerf-Produkte!

Sicherheit

Winkler-Produkte sind für ihre Sicherheit bekannt. Sie haben ein Sicherheitsthermostat und optional Schutzklasse I.

Handling

Fassheizungen von Winkler sind sehr durchdacht. Dank praktischer Haken oder Bänder sind sie schneller und sicherer am Fass befestigt als Wettbewerbsprodukte.

Reparaturservice

Fassheizer sind keine Wegwerf-Produkte. Im Falle einer Beschädigung schicken Sie das Produkt zu uns und wir reparieren es fachgerecht.

Jetzt unverbindlich anfragen

Ihre Anfrage geht direkt an Herrn Michael Walter von der Winkler AG.

Wofür interessieren Sie sich?

Haben Sie einen Individualisierungswunsch?

Datenschutz

Sie haben lieber den direkten Draht?

Wenden Sie sich direkt an Michael Walter.

Michael Walter von der Winkler AG

Michael Walter
Ihr Ansprechpartner für Behälterheizungen
bei der Winkler AG
Telefon: +49 6221 3646-15
Mail: m.walter@winkler.eu

Logo Winkler AG